Diwan

Diwan

Untersuchungen zu Geschichte und 
Kultur des Nahen Ostens und des
östlichen Mittelmeerraumes im Altertum

 

Herausgeber Carsten Binder, Henning Börm, Andreas Luther 
Veröffentlicht Juli 2016
Seitenzahl  
ISBN 978-3-941820-24-1
Preis [D] inkl. MWST  
Lieferstatus lieferbar

 

Spätestens seit der Ära der minoischen und mykenischen Paläste waren die Kultur und Geschichte des antiken Mittelmeerraumes auf vielfältige Weise verknüpft mit jener Weltgegend, die vereinfachend als der Alte Orient bezeichnet wird. Waren, Erfindungen und Ideen flossen jahrhundertelang fast ungehindert von Ost nach West und von West nach Ost. 

Das Bewusstsein für diese überregionalen Kontakte sowie für gegenseitige Beeinflussungen und analoge Entwicklungen kann entscheidend dazu beitragen, auch die jeweiligen historischen und kulturellen Besonderheiten und Charakteristika schärfer zu fassen. Dies gilt in herausragender Weise für die Beziehungen zwischen der griechisch-römischen Oikumene und jenen Regionen, die sich nacheinander unter achaimenidischer, seleukidischer, arsakidischer und sasanidischer Kontrolle befanden.

Weltweit sind nur wenige Wissenschaftler so untrennbar mit der Erforschung dieses Themenfeldes verbunden wie Josef Wiesehöfer, Professor für Alte Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, den Freunde und Kollegen aus Anlass seines 65. Geburtstages mit der vorliegenden Festschrift ehren. Die in ihr versammelten 32 Aufsätze behandeln dabei vorwiegend die kulturellen und politischen Kontakte zwischen Ost und West von der Archaik  bis in die Spätantike und ergänzen das Bild zudem um Seitenblicke bis hin zur neuzeitlichen Rezeptionsgeschichte.